COVID-19 Infos - Gesundheit und Sicherheit an Bord

Poseidon Expeditions Magazin
Poseidon Expeditions //

Höhepunkte einer Arktis Expeditionskreuzfahrt: Eisbären

Über Begegnungen mit dem Wappentier der Arktis

Nur ganz wenige Tiere auf der Erde besitzen eine ähnlich große emotionale Strahlkraft wie der Eisbär. Als Raubtiere, die keine natürlichen Fressfeinde kennen und die somit an der Spitze der Nahrungskette stehen, sind Eisbären wahrhaftig die Herrscher der Arktis - es tut uns leid liebes Walross, aber die Frage, wer die Arktis beherrscht, ist damit entschieden. Der Eisbär ist also quasi das inoffizielle Wappentier der Arktis. Aber Eisbären sind darüber hinaus auch noch in vielfältiger Weise Sinnbild und Projektionsfläche. Sie verkörpern auf der einen Seite physische Kraft, Ausdauer und Geduld sowie Hartnäckigkeit und Widerstandsfähigkeit. Und sind trotz dieser zugeschriebenen Stärke zugleich auch ein geradezu ikonisches Symbol für die Verletzlichkeit eines ganzen Ökosystems - für die Zerbrechlichkeit der Arktis und für den Klimawandel. Eine Spezies verkörpert also zugleich die raue, unerbittliche Freiheit der arktischen Wildnis und die ungewisse Zukunft derselben.



Eisbären erleben auf einer Expeditionskreuzfahrt

Die Eisbären Expeditionen in der Arktis von Poseidon Expeditions folgen strengen Regeln. Dabei steht die Sicherheit für Tier und Mensch immer an erster Stelle. Jede Eisbärenbeobachtung wird gründlich vorbereitet. Und trotzdem gilt natürlich, auf einer Expeditionskreuzfahrt in der Arktis gibt es nie nach Zeitplan organisierte Begegnungen mit Wildtieren. Wenn Sie die wilde Natur des Nordens bereisen, werden Sie nie genau wissen, was die arktischen Weiten konkret für Sie bereithalten, welche Tierarten gerade durch die Gegend streunen, welche auf der Jagd sind oder welche an anderen Orten unterwegs sind. Und das ist doch eigentlich auch das Wunderbare an der freien Natur.


Wie kann man Eisbären in freier Wildbahn treffen?

Und was für viele andere legendäre freilebende Wildtiere unseres Planeten gilt, trifft auch auf die Eisbären zu - man begegnet ihnen selten. Eine Eisbärensichtung in freier Wildbahn ist somit stets ein besonderes und exklusives Erlebnis. Dabei gibt es Orte in der Arktis an denen ein Treffen mit den legendären Landraubtieren wahrscheinlicher ist (Spitzbergen, Franz-Josef-Land) und Reiseziele bei denen man eher nicht damit rechnen sollte, auf Bären  zu treffen (Grönland). Auf einen Eisbären zu treffen, ist dabei aber immer das Ergebnis intensiver Bemühungen, des Wartens, des Lesens von Hinweisen in der Umgebung und einer kleinen Prise Glück. Aber genau diese nicht vorhandene Planbarkeit macht dann auch jede einzelne Eisbärenbegegnung zu einem wahrhaftig einzigartigen geradezu magischen Moment, der ihnen einen flüchtigen Blick auf das Leben dieser ikonischen Tiere gewährt.



Eine Arktis Reise zu den Eisbären schafft Erinnerungen für die Ewigkeit

Einen Eisbären in freier Wildbahn zu erleben, wird Sie nachhaltig beeindrucken. Ganz gleich, ob Sie "Ihren" Bären an Land, von einem Zodiac oder von der Reling der 50 Years of Victory bzw. der Sea Spirit beobachten, die Atmosphäre unter den Reisenden ist stets von dieser besonderen stillen Ergriffenheit geprägt. Momente aus Faszination, Neugier, Wertschätzung, Unglauben. Erinnerungen für die Ewigkeit.


Die Magie von Tierbegegnungen in der Arktis

Eine Arktis Expeditionskreuzfahrt mit Poseidon Expeditions hält neben den Eisbären viele weitere symbolträchtige Tierarten für Sie bereit. Legendäre, fast schon mystische Tiere, die es nirgendwo sonst auf der Erde gibt. Walrosse, Beluga- und  Narwale, Moschusochsen und viele mehr. All diesen Arten gemein ist ein ganz spezieller Charakter, der davon geprägt ist, dass diese Tiere auf ihrer Suche nach Nahrung und Partnern große Entfernungen zurücklegen. All diese Tiere verfügen diese besondere Fähigkeit, uns innehalten zu lassen und uns in einen tiefen geradezu magischen Zustand der Dankbarkeit zu versetzen, ein umhüllendes Gefühl des Staunens, das uns die Intensität und das wundervolle Wesen der Arktis spüren lässt.