Flexible Buchungsbedingungen: Entspannt planen und buchen

Poseidon Expeditions Magazin
Poseidon Expeditions //

Die Hocharktis: Sicher im Königreich der Eisbären

Sicherheitsvorkehrungen in den Eisbärengebieten
von Spitzbergen und Franz-Josef-Land

Einen Eisbären in freier Wildbahn zu sehen, steht bei vielen Polarbegeisterten auf der Wunschliste, der berühmten "Bucket List", ganz oben. Spitzbergen und Franz-Josef-Land sind zwei Gebiete, in denen Eisbären am besten in ihrem natürlichen Lebensraum zu finden sind. In diesen Gebieten der Hocharktis können noch Eisbären beobachtet werden, die natürliche Verhaltensweisen zeigen, zum Beispiel Robben auf dem Meereis jagen, sich um ihren Nachwuchs kümmern, durch die weite Tundra streifen oder einen Wal- oder Walross Kadaver verschlingen. Eine besonders unmittelbare Annäherung kann vom Schiff oder auf einer Fahrt mit dem Zodiac manchmal schwierig sein. Ein zu nahe Annäherung oder gar ein direkter Kontakt an Land müssen jedoch unbedingt vermieden werden.


Spitzbergen Eisbären Reise: Die Sicherheit steht immer an erster Stelle

Die Sicherheit steht auf einer Eisbären Expedition in Eisbärengebieten, also auch bei Ihrer Spitzbergen Eisbären Reise oder Franz-Josef-Land Expedition, immer an erster Stelle. Denn, obwohl Eisbärenangriffe auf Menschen äußerst selten sind, können sie dennoch vorkommen. Wie Grizzlybären reagieren auch Eisbären aggressiv, wenn sie ihre Jungen, ihre Futtervorräte oder ihre persönliche Sicherheit bedroht sehen. Im Gegensatz zu anderen Bären sehen Eisbären den Menschen allerdings auch grundsätzlich als Beutetier an. Deshalb werden bei der Einreise in Eisbärengebiete – das heißt auch überall auf Spitzbergen und im Franz-Josef-Land - strengste Vorsichtsmaßnahmen getroffen.



Eisbärenbeobachtung Spitzbergen:
Ihr Expeditionsteam ist im Eisbärengebiet stets wachsam

Jede Eisbärenbeobachtung wird gründlich vorbereitet. Zunächst wird das Gebiet, wenn sich ein Expeditionsschiff, wie die Sea Spirit einem möglichen Anlandeplatz nähert, von Besatzung und Expeditionsteam mit Ferngläsern gründlich abgesucht. Falls Eisbären gesichtet werden, werden sie vom sicheren Schiff aus bestaunt und beobachtet. Nur wenn die Situation es erlaubt, können die Zodiacs vielleicht für eine Exkursion vorbereitet werden. Wenn keine Bären gesichtet werden, geht zuerst ein Spähtrupp an Land, um sicherzustellen, dass sich keine Eisbären in Bodenvertiefungen oder hinter Felsen verstecken. Sobald das Gebiet für sicher erklärt wurde, kann das Ein- und Aussteigen der Passagiere in die Zodiacs beginnen. Personal und Besatzung halten von Aussichtspunkten an Land und auf dem Schiff aus ständig Ausschau nach sich nähernden Bären. Das Personal, das Sie auf Landgängen begleitet, ist zu Ihrem Schutz zusätzlich mit Leuchtraketen und leistungsstarken Gewehren ausgestattet und in deren Umgang geschult. In der Regel haben Sie die Möglichkeit, das Gebiet, innerhalb eines bestimmten von bewaffnetem Personal und/oder Rangern eingegrenzten Bereichs, frei zu erkunden.



Wird während einer Anlandung ein Eisbär in der Nähe gesichtet, wird sofort entschlossen gehandelt. Jede Situation ist anders und die Entscheidungen werden vor Ort von Ihrem erfahrenen Expeditionsleiter und seinem Team getroffen. Ihre Verantwortung besteht dann darin, alle Ihnen erteilten Anweisungen, ohne zu zögern, geordnet und ruhig zu befolgen. Die Sicherheitsvorkehrungen in den Eisbärengebieten werden von Poseidon Expeditions und den Verantwortlichen in Spitzbergen und Franz-Josef-Land sehr ernst genommen. Es werden alle Maßnahmen ergriffen, um die Sicherheit der Passagiere und der Eisbären bei allen Kreuzfahrten zu gewährleisten.