COVID-19 Infos - Gesundheit und Sicherheit an Bord

CORONAVIRUS UPDATES

Poseidon Expeditions' Covid-19 Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen an Bord der Sea Spirit für die Antarktis Saison 2022

Aktualisiert: 9. September 2022

Poseidon Expeditions ist bestrebt, unseren Reisenden, der Crew und den Mitarbeitern ein Höchstmaß an gesundheitlicher Sicherheit und Seelenfrieden zu bieten, wenn sie in der kommenden antarktischen Sommersaison 2022-23 die Antarktis und das Südpolarmeer erkunden.

Die COVID-bedingten Reiseanforderungen für Argentinien wurden nun aufgehoben, und es werden auch keine neuen Vorschriften für die Region Feuerland und Ushuaia erwartet. Unser Operations Team überprüft ständig unsere gesamte Logistik und Protokolle, um unseren Gästen maximale Sicherheit zu gewährleisten. Unsere Coronavirus-bezogenen Protokolle stützen sich auf Richtlinien und Empfehlungen internationaler Gesundheits- und Kreuzfahrtsicherheitsbehörden.

Wie vor der Pandemie können Reisende kommerzielle Flüge nach und von Buenos Aires und Ushuaia buchen. Die meisten Flüge von und nach Ushuaia gehen über Buenos Aires, und wir empfehlen Ihnen, Ihre Flugbuchungen so bald wie möglich vorzunehmen.

Poseidon hält sich durch seine Mitgliedschaft in der International Association of Antarctica Tour Operators (IAATO) auch über polarspezifische Richtlinien und Protokolle in Bezug auf das antarktische Ökosystem auf dem Laufenden. Unsere Gesundheits- und Sicherheitsprotokolle basieren auf den oben genannten Richtlinien und Empfehlungen sowie auf unseren eigenen Methoden, um den höchsten Standard an Prävention und Behandlung zu gewährleisten. Diese werden im Folgenden näher erläutert.

Für diese Saison haben wir bewährte Verfahren für Tests, Vorsorgeuntersuchungen, Gesundheitskontrollen, Hygiene an Bord sowie soziale Abstandnahme und andere wirksame Mittel zur Infektionsverhütung übernommen und in die Gesundheits- und Sicherheitsprotokolle für unsere Sea Spirit aufgenommen, die zudem im Vergleich zur letzten Saison überarbeitet wurden.

Seien Sie versichert, dass Poseidon Expeditions in dem Maße, in dem Gesundheitsorganisationen und die Kreuzfahrtindustrie die Best Practices und Verfahren für Expeditionsschiffe in der Antarktis weiter optimieren, diese auch in seine Standards einbeziehen wird.

Aktuelle Anforderungen zur Einschiffung

  • In den 14 Tagen vor der Reise werden die Gäste gebeten, ihren Gesundheitszustand selbst zu überwachen, Symptome zu überprüfen und Vorsichtsmaßnahmen hinsichtlich der Gesundheit zu treffen.
  • Gäste müssen mindestens 2 Wochen vor der Einschiffung vollständig geimpft sein, einschließlich einer Auffrischungsimpfung (falls erforderlich). Impfbescheinigungen (mit Angabe der letzten Impfung spätestens 14 Tage vor der Abreise) müssen vor der Abreise an Poseidon Expeditions geschickt werden - zusammen mit den erforderlichen persönlichen medizinischen Formularen - und vor der Einschiffung zur Einsichtnahme verfügbar sein (ausgedruckte Version). Minderjährige unter 12 Jahren müssen nicht geimpft sein.
  • Poseidon akzeptiert alle Arten von Impfstoffen, aber die Passagiere müssen sich vergewissern, dass ihr Impfstoff im Ankunfts- oder Abreiseland zugelassen ist.
  • Derzeit werden an Bord der Sea Spirit keine obligatorischen, präventiven Tests durchgeführt, aber dies kann sich je nach den Umständen ändern. Auf Anfrage sind Antigen- oder PCR-Tests verfügbar und können an Bord des Schiffes gegen Gebühr erworben werden.
  • Vor der Einschiffung wird eine Gesundheitserklärung eingeholt; diese kann auch eine Temperaturkontrolle beinhalten. Passagiere mit COVID-ähnlichen Symptomen werden vor der Einschiffung von qualifiziertem medizinischem Personal untersucht.
  • Reisende können nicht an Bord gehen, wenn sie innerhalb der letzten 14 Tage folgende gesundheitliche Einschränkungen aufwiesen
    • sich in Quarantäne befunden haben,
    • engen Kontakt mit einem vermuteten oder bekannten Fall von COVID-19 hatten oder
    • Positiv auf COVID getestet wurden.
  • Passagiere, bei denen zuvor COVID-19 diagnostiziert wurde, müssen einen der folgenden
    • Nachweise vorlegen:
    • eine Genesungsbestätigung von einer zuständigen Behörde oder einem Arzt, und zwar mindestens 14 Tage nach dem ersten PCR-Test, der COVID nachgewiesen hat, oder
    • ein negatives Testergebnis eines PCR-Tests mindestens 14 Tage vor der Einschiffung.
  • In der Antarktis-Saison 2022-23 wird von den Gästen keine Maske verlangt, wenn sie im Restaurant, in der Bar oder in der Bibliothek Speisen oder Getränke zu sich nehmen, ebenso wie auf dem gesamten Schiff und auf offenen Decks, wenn ein Mindestmaß an sozialem Abstand eingehalten werden kann. Die Ausnahme ist, wenn sich die Gäste in einem geschlossenen Bereich aufhalten - z. B. im Vortragsraum und bei geselligen Zusammenkünften, wo ein Mindestabstand nicht realisierbar ist. Diese Richtlinien können sich unter Umständen ändern.
  • Falls ein Gast oder ein enger Kontakt während der Kreuzfahrt positiv getestet wird, werden sie gebeten, sich in ihrer Kabine zu isolieren, bis der Test negativ ist.

Verpflichtende Maßnahmen für Besatzung und Team

  • 100% geimpfte Besatzung und Team.
  • Verpflichtende Antikörper-Tests.
  • Eigenkontrolle und Meldepflicht über einen Zeitraum von 14 Tagen vor der Einschiffung.
  • Regelmäßige zielgerichtete COVID-19-Tests und Meldepflicht vor der Einschiffung und im Verlauf der Saison.
  • Erweiterte Gesundheitschecks und Screenings vor der Einschiffung.
  • Verpflichtende Teilnahme am offiziellen WHO COVID-19-Kurs für Hygieneverfahren und Infektionsmanagement.

Medizinische Ausstattung

  • Krankenstation mit COVID-19-Testmöglichkeit.
  • Bordarzt mit Notfall- und Rettungserfahrung.
  • Infrarot-Temperaturmessgeräte.

Clean-Ship-Garantie

  • Regelmäßige und systematische Überprüfung des HVAC-Systems (Heizung, Lüftung und Klimatechnik).
  • Intensive und häufige Reinigung, Tiefenreinigung und Desinfektion aller High-Touch-Punkte - d.h. Reinigung aller festen Oberflächen in Kabinen, Lounges, Restaurant und Küchen, Fluren, Handläufen - mit täglichen Checklisten, die zudem protokolliert und archiviert werden.
  • UV-Lampen zur Desinfektion der öffentlichen Bereiche.
  • Handdesinfektionsstationen auf dem gesamten Schiff.
  • Eingeschränkter Zutritt von Dritten, wie Hafenagenten und Lieferanten an Bord - nur autorisierte, unverzichtbare Personen dürfen das Schiff unter Einhaltung strengster Boarding-Vorschriften betreten.
  • Minimale Crew- und Personalrotation während der Saison.
  • Alle öffentlichen Bereiche an Bord werden einem zweistufigen Reinigungs- und Desinfektionsverfahren unterzogen.
  • Das Gepäck der Passagiere kann beim Einsteigen desinfiziert werden, wenn dies für erforderlich gehalten wird.

Prävention und Hygiene an Bord

  • Vermeidung von Menschenansammlungen: kontrollierte/begrenzte Ein- und Ausschiffung und Protokolle für Warteschlangen
  • Soziale Abstandsregeln werden an Bord empfohlen: 2-Meter-Abstand zu familienfremden Mitreisenden in der Kabine; beschränkte Kapazität in der Bibliothek, Lounge, Präsentationslounge; Protokolle für Warteschlangen
  • In Abhängigkeit von der aktuellen COVID-Situation zum Zeitpunkt der Reise kann das Tragen von Masken in öffentlichen Bereichen und Zodiac-Landungsbooten von Passagieren, Besatzung, Personal und Expeditionsteam vorgeschrieben werden.
  • Regelmäßiges Händewaschen oder Händedesinfektion an Bord wird nachdrücklich empfohlen.
  • Bei der Bestuhlung im Restaurant werden die Empfehlungen zur sozialen Distanzierung berücksichtigt.
  • Die Brücke wird aufgrund von COVID nicht für Passagiere geöffnet sein.
  • Persönliche Schutzausrüstung (PSA) wird für Gäste und Besatzung bei Bedarf ständig zur Verfügung stehen. Die PSA umfasst Gesichtsschutz, Handschuhe und Gesichtsmasken. Je nach der aktuellen COVID-Situation zum Zeitpunkt der Kreuzfahrt kann bei bestimmten Veranstaltungen PSA erforderlich sein.

Anlandungen und Expeditionsbetrieb

Im Gegensatz zum Tourismus in bekannten, bevölkerungsreichen Reisezielen ist eine Expeditionskreuzfahrt in der frischen Luft der Antarktis von Natur aus frei von öffentlichen Verkehrsmitteln, fester Infrastruktur und Unmengen von Einheimischen und anderen Touristen. Daher gibt es praktisch keine Chance auf Ansteckung, während man an Land mit einer sehr kleinen Anzahl anderer Passagiere unterwegs ist. Ein zusätzlicher Vorteil von Expeditionskreuzfahrten mit kleinen Schiffen!

Angemessene und vorbeugende Abstandsregeln werden während der Fahrt in den Zodiac-Schlauchbooten - die sowohl für den Transfer der Gäste an Land als auch für intensivere Erkundungen von Meeresbuchten verwendet werden - und während der Landgänge von unseren speziell hierfür geschulten Guides und Expeditionsmitarbeitern aufgestellt.

Die Exkursionen und Anlandungen in der Arktis werden so durchgeführt, wie sie schon immer von Poseidon Expeditions durchgeführt wurden - wenn auch mit einer größeren Aufmerksamkeit in Bezug auf Menschenansammlungen, Warteschlangen und die Anzahl der Passagiere pro Zodiac.

Eine Task Force wird kontinuierlich Best Practices und Verfahren für Expeditionsschiffe in der Antarktis erarbeiten und Poseidon Expeditions wird diese in seine Standardprotokolle integrieren.