Arktis / Spitzbergen Umrundung und Kvitøya / Expeditions Kreuzfahrt Auf den Spuren der Luftfahrtpioniere, Spitzbergen entdecken

Spitzbergen Umrundung und Kvitøya

Historische Arktis Expedition Intensiv: Im Land der Eisbären und Luftfahrtpioniere


Deutschsprachige Abfahrt


Expeditionsleiter: Christian Bruttel

Anreisepaket

MS Sea Spirit

29 Juli - 11 Aug. 2025

30. Juli, Longyearbyen (Spitzbergen)

11. August, Longyearbyen (Spitzbergen)

14 - Tage

13 - Tage

Termine Tage Aktivitäten Angebote Preise ab
15 Juli - 28 Juli 2024
Longyearbyen (Spitzbergen) - Longyearbyen (Spitzbergen)
14 € 9.795
pro Person
Anfrage
5 Juli - 18 Juli 2025
Longyearbyen (Spitzbergen) - Longyearbyen (Spitzbergen)
14 *Super-Frühbucher bis 20% Ersparnis € 9.695
€ 8.241
pro Person
Anfrage
17 Juli - 30 Juli 2025
Longyearbyen (Spitzbergen) - Longyearbyen (Spitzbergen)
14 *Super-Frühbucher bis 20% Ersparnis € 9.695
€ 8.241
pro Person
Anfrage

VIDEO

Fahrplan

Tag 1 (29. Juli): Longyearbyen, Spitzbergen

Heute startet Ihr arktisches Abenteuer auf den Spuren der Nordpolentdecker! Willkommen in Longyearbyen, der Hauptstadt der Inselgruppe Spitzbergen und gleichzeitig Ausgangspunkt unserer Expeditionskreuzfahrt.

Am Flughafen von Longyearbyen werden Sie von einem deutschsprachigen Guide empfangen und in ein komfortables Hotel gebracht, das von uns arrangiert wurde und im Reisepreis enthalten ist. Danach haben Sie Zeit, das charmante und überschaubare Stadtzentrum zu erkunden.

Wir empfehlen Ihnen, Ihre Entdeckungsreise durch dieses faszinierende norwegische Hocharktisgebiet im Spitzbergen-Museum zu beginnen, wo Sie auch seltene Polarbücher und Karten erwerben können. Danach können Sie ein ausgezeichnetes Abendessen in einem der vielen köstlichen Restaurants von Longyearbyen genießen.

Wenn es in den Abendstunden nicht dunkel wird, erleben Sie den Effekt der Mitternachtssonne. Tatsächlich wird die Sonne für die gesamte Dauer Ihres Aufenthalts in Spitzbergen nicht untergehen. Bei schönem Wetter können Sie bis spät in die Nacht den Sonnenschein genießen, bevor es Zeit wird, zu Bett zu gehen, die Vorhänge zuzuziehen, um ein wenig Schlaf vor der Einschiffung und dem Start Ihrer Expedition am nächsten Tag zu bekommen.

Tag 2 (30. Juli): Einschiffung in Longyearbyen

Der Tag startet mit einem gemütlichen Frühstück im Hotel. Während Ihr Gepäck am Vormittag bereits zum Schiff gebracht wird, erwartet Sie eine ausführliche und spannende Stadtbesichtigung durch die Geschichte und Kultur der nördlichsten Stadt der Welt.

Den krönenden Abschluss bildet der Besuch des North Pole Expeditions Museum. Hier können Sie Ihr Wissen über die teilweise halsbrecherischen Nordpolexpeditionen auffrischen und erhalten bereits einen Vorgeschmack auf die historischen Schauplätze, die Sie während unserer Schiffsreise persönlich erleben werden.

Anschließend haben Sie noch ein wenig Zeit zur freien Verfügung, zum Beispiel für ein Mittagessen in einem der vielen Cafés und Restaurants in Longyearbyen oder nutzen Sie die Gelegenheit für Souvenirs oder Last-Minute-Einkäufe. Denken Sie nur daran, dass Sie bald Ihren persönlichen Parka erhalten, den Sie behalten dürfen, und wasserdichte Stiefel, die Sie sich an Bord des Schiffes ausleihen können.

Dann geht es endlich an Bord! Zwar nicht an Bord eines Luftschiffs oder Wasserflugzeugs wie Amundsen und Co, dafür aber an Bord unseres komfortablen Expeditionsschiffs MS Sea Spirit, welches im Hafen Longyearbyens auf uns wartet. Wir bringen Sie zur Anlegestelle, wo wir Sie herzlich an Bord begrüßen dürfen. Richten Sie sich in Ihrer geräumigen Suite ein und erkunden Sie das Schiff, das während des bevorstehenden außergewöhnlichen Abenteuers Ihr komfortables Zuhause sein wird.

Sobald Sie an Bord sind, beginnt ein volles Programm mit Einweisungen und Vorträgen von Ihrem Expeditionsteam. Nach dem ersten von vielen köstlichen Abendessen an Bord gehen Sie auf die offenen Decks und bewundern die herrliche Landschaft bei 24 Stunden Tageslicht.


Tag 3-5 (31. Juli - 2. Aug.): Auf den Spuren von Amundsen, Nobile und Andrée!

Auf dieser Reise streben wir eine Umrundung des Spitzbergen-Archipels an und wenn es das Wetter und die Eissituationen zulassen, versuchen wir sogar die Insel Kvitøya, (die weiße Insel) und letzte Ruhestätte der Andrée Expedition, ganz im Nordosten Spitzbergens, zu erreichen. Wenn nicht gerade ein Eisbär dem Denkmal der Polarforschern die Ehre erweist, dürfen wir auf eine Anlandung bei Andreeneset hoffen.

Auf unserem Weg hoffen wir, die vielen Facetten dieses unglaublichen hocharktischen Gebiets zu erleben. Ein Großteil der unberührten Natur Spitzbergens ist durch ein System von Nationalparks geschützt. Der erste auf unserem Weg ist der Nordwest-Spitzbergen-Nationalpark, das Kronjuwel unter Spitzbergens Naturwundern. Dieses Gebiet ist bekannt für seine tiefen Fjorde, die von gezackten

Gebirgszügen und riesigen Gletschern gesäumt werden. Der Himmel ist erfüllt von Millionen von Krabbentauchern, Dickschnabellummen und anderen Seevögeln, deren Küken gerade in den unzähligen Brutkolonien auf kleinen Inseln, Berghängen und Meeresklippen aus den Eiern schlüpfen. Dies ist auch eine Chance, Meeressäuger wie Belugawale und verschiedene arktische Robben zu beobachten.

In diesem wunderschönen Gebiet gibt es viele bezaubernde Orte wie die Blomstrand-Halbinsel und den Kongsbreen Gletscher ("Königs Gletscher"). Menschliche Besiedlung - selten entlang unserer Route - findet man hier in Ny Ålesund, einer ehemaligen Bergbaustadt und Luftschiff-Basis, die heute eine internationale Gemeinschaft von Arktisforschern beherbergt. Dies ist eine der nördlichsten Siedlungen der Welt, in der es ein Museum, einen Souvenirladen und ein Postamt gibt. Und von hier starteten die berühmten Expeditionen der Luftschiffe Norge und Italia von Roald Amundsen und Umberto Nobile ihre Expeditionen Richtung Nordpol. Der Ankermast der Luftschiffe ragt noch heute gleich hinter Ny-Ålesunds in die Höhe.

Tag 6 (3. Aug.): Weiter gen Norden geht die Expeditions-Kreuzfahrt wie bei den Pionieren!

Weiter im Norden erwartet uns mit Virgohamna der Startpunkt einer nicht weniger spektakulären Expedition. Salomon August Andrée wollte 1896/97 der erste Mensch sein, der den Nordpol überflog, und konstruierte hierfür einen mit Wasserstoff gefüllten Ballon, mit dem er von der Bucht Virgohamna gen Norden abhob. Im Gegensatz zu Nobile und Amundsen war ihm jedoch nicht das Glück vergönnt, den Pol zu erreichen. Auch Walter Wellman startete seine wenig erfolgreichen Flugversuche Richtung Nordpol von hier.

Das Spitzbergen-Archipel liegt auf halbem Weg zwischen dem Nordkap Norwegens und dem Nordpol. Je nach Jahreszeit, Wetter und Meeresströmung erwarten wir hier, im Norden Spitzbergens, das Packeis. Unser Plan ist es, entlang der Eiskante in Richtung der Insel Nordaustlandet und weiter östlich in Richtung Kvitøya vorzudringen. Aber bedenken Sie, dass unsere Route stark vom Wetter und der aktuellen Eissituation abhängig ist.

Tag 7-8 (4. - 5. Aug.): Die Pfade der großen Arktis-Entdecker

Auf diesem Teil der Reise werden wir versuchen, die östlichen und nördlichen Regionen des Spitzbergen-Archipels zu erreichen, die nur selten von Expeditionsschiffen besucht werden. Hier erfahren wir die echte Isolation und Abgeschiedenheit und die wunderschöne Einsamkeit der arktischen Wildnis.

Kvitøya ist eine der selten besuchten Inseln, die dem Franz-Josef-Land am nächsten liegen. Dieser Ort, der fast vollständig von Eis bedeckt und war die letzte Ruhestätte der Ballonexpedition des schwedischen Polarforschers Salomon August Andrée.

Kvitøya ist für Expeditionsschiffe nicht immer zugänglich, kann aber eine weitere Gelegenheit bieten, Eisbären in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten.

Tag 9-10 (6. - 7. Aug.): Die großen Wunder der arktischen Welt

Während dieser Reise werden wir im riesigen Naturreservat Nordost-Spitzbergen und um Nordaustlandet, der zweitgrößten Insel Spitzbergens herum, voraussichtlich auf erhebliche Mengen an Meereis stoßen.

In dieser abgelegenen und einzigartigen Region kann das Eis bis weit in den Sommer hinein bestehen bleiben. Die gewaltige Eiskappe des Austfonna erhebt sich über die atemberaubenden Landschaften der Hocharktis. Ein Teil davon trifft entlang der 45 Kilometer langen Eisklippe Bråsvellbreen auf das Meer - eines der größten Wunder der arktischen Welt.

Die polare Wüstenlandschaft Nordaustlandets bietet dagegen nur wenig Vegetation, beherbergt aber eine große Anzahl von Seevögeln. Die Klippen des Alkefjellet sind die Heimat von Tausenden von Dickschnabellummen, Eismöwen und anderen Seevögeln. In der Vergangenheit hat sich diese beeindruckende Felsformation nicht nur zur Vogelbeobachtung hervorgetan, sondern auch immer wieder tolle Fuchs-Beobachtungen ermöglicht.

Wir verlassen zwar nun die Pfade von Amundsen, Nobile und Andrée, können aber weiter den spannenden Vorträgen lauschen und historische Filmaufnahmen bestaunen.

Tag 11 (8. Aug.): Die bildschöne Natur Spitzbergens

Das Naturschutzgebiet im Südosten Spitzbergens ist eine wahrhaft unberührte und selten besuchte Wildnis mit hunderten von unbewohnten Inseln. Die großen Inseln Edgeøya und Barentsøya beherbergen weitläufige Tundra-Täler, auf denen das endemische Svalbard-Rentier Nahrung findet.

Die Ebenen sind auch wichtige Brutgebiete für bodenbrütende Vögel wie Gänse, Eiderenten und Meerstrandläufer. Polarfüchse streifen durch die weite Landschaft, um Nahrung für ihre Jungen zu finden, die gerade aus ihren Höhlen schlüpfen. Seichte, trübe Buchten sind ideale Futterplätze für Walrosse, die sich in großer Zahl an sanft abfallenden Stränden ausruhen und historische Stätte auf den Inseln geben einen Einblick in die vergangene Ära des Fallenstellens und Jagens.

Der Südspitzbergen-Nationalpark ist ein riesiges Gebiet mit vielfältigen Landschaften, darunter polare Wüsten und unwegsame Gebirgsketten. Das Herzstück des Parks ist der Hornsund, ein Fjord wie aus dem Bilderbuch, in dem unzählige mächtige Gletscher von hoch aufragenden Berggipfeln in eisige Buchten fließen. Der Park umfasst auch die Südufer des Bellsund, einer malerischen Bucht, in der die Überreste historischer Walfangbetriebe zu finden sind. Holzboote, Hütten und Tausende von Walknochen - eine Szene aus der fernen Vergangenheit, buchstäblich eingefroren in der Zeit. Im gesamten Park ist die Wahrscheinlichkeit, Wildtiere zu sehen, sehr hoch.

Aufgrund der Länge und Thematik ist diese ambitionierte und tiefgehende historische Expeditions-Kreuzfahrt rund um Spitzbergen eine großartige Gelegenheit, die Geschichte der Luftfahrtpioniere hautnah zu erleben und dabei die vielen Facetten der Arktis umfassend kennenzulernen.

Jeder Tag bietet etwas Neues und Aufregendes. Wir werden keine einzige Gelegenheit verpassen, um der faszinierenden Tierwelt der Arktis zu begegnen, unglaubliche Polarlandschaften zu erleben und auf den Spuren historischer Expeditionen zu wandeln.

Tag 12-13 (9. - 10. Aug.): Zurück im Isfjord am Ende der historischen Expeditions-Kreuzfahrt

Unsere Umrundung des Archipels neigt sich dem Ende entgegen. Wir sind zurück im Isfjord an der Westküste von Spitzbergen. Auch hier dürfen wir nochmal wunderschöne Orte wie das Alkhornet oder die Skansbukta erleben, bevor wir zurück nach Longyearbyen kommen.

Wir lassen gemeinsam an Bord die Reise Revue passieren und blicken zurück auf die Abenteuer der Luftfahrtpioniere, deren Schauplätze wir in den letzten Tagen besuchen durften.

Tag 14 (11. Aug.): Ausschiffung in Longyearbyen, Spitzbergen

Nachdem Sie sich an einem letzten Frühstück an Bord gestärkt haben, verabschieden wir uns von Ihnen in Longyearbyen. 

Wir bieten Transfers zum Flughafen oder ins Stadtzentrum an, falls Sie länger in Spitzbergen bleiben möchten.

Vielleicht schmieden Sie zu diesem Zeitpunkt bereits Pläne für Ihre nächste fantastische Reise mit uns in die polaren Welten!

Hinweise:

Bei einer Expedition kann eine Änderung des Fahrplans notwendig werden. Je nach Wetter- und Eisbedingungen entscheidet der Expeditionsleiter und der Kapitän über die bestmögliche Alternative. Begegnungen mit den erwähnten Tieren können nicht garantiert werden.


Dies ist eine deutschsprachige Abfahrt, jedoch weisen wir darauf hin, dass die Crew in den verschiedenen Servicebereichen englisch spricht.

Expeditionsleitung

/

CHRISTIAN BRUTTEL

Aufgewachsen im heimeligen Villingen im Schwarzwald, entdeckte Christian bereits vor und während seines Lehramtsstudium seine Leidenschaft für fremde Kulturen und ferne Ländern. Er nutzte jede Möglichkeit auf diversen Reisen die Welt zu erkunden. Und so folgte er einer seit langem wachsenden Faszination für die Arktis nach Spitzbergen.

Sein Studium zum Arctic Nature Guide schloss er im Jahre 2013 ab. Seither lebt er in Longyearbyen und arbeitet als Guide auf ganz Spitzbergen. Seine größte Freude findet er darin, den Menschen die arktische Natur und die beeindruckenden Landschaften zugänglich zu machen. Er bringt Ihnen die Schönheit und Zerbrechlichkeit des Ökosystems Arktis näher und freut sich, seine Erfahrungen mit begeisterten Gästen teilen zu können.

Preise

Classic Dreibett Suite
€ 8.326
€ 9.795
Anfrage
Maindeck Suite
€ 11.471
€ 13.495
Anfrage
Single Suite
€ 17.081
€ 20.095
Anfrage
Classic Suite
€ 12.236
€ 14.395
Anfrage
Superior Suite
€ 11.756
€ 14.695
Anfrage
Deluxe Suite
€ 13.196
€ 16.495
Anfrage
Premium Suite
€ 14.396
€ 17.995
Anfrage
Eigner Suite
€ 18.476
€ 23.095
Anfrage

*Super-Frühbucher-Preise (15% auf Classic Dreibett, Main Deck, Classic und Single Suiten; 20% auf Superior, Deluxe, Premium und Eigner Suiten) sind gültig für Buchungen bis 30. Juni 2024.

Preise pro Person bei Doppelbelegung der Kabine, bzw. Drei-Personen Belegung bei Classic Dreibett Suite (Triple-Kategorie). Einzelkabinenzuschlag: x1,7 auf den Katalogpreis in Main Deck-, Classic-, und Superior-Suite, x2 in Deluxe-, Premium-, und Eigner-Suite.


Hinweis Classic Dreibett Suite: Eine gemischtgeschlechtliche Belegung dieser Kabine ist nur bei Buchung von drei Betten möglich (Drei-Personen Belegung). Bei Buchung von weniger als drei Personen werden Reisende nach Geschlecht getrennt mit anderen Herren oder Damen untergebracht.


Hinweis Main Deck Suite: Es besteht die Möglichkeit, dass der Kapitän bei hohem Seegang oder Meeresstraßen aus Sicherheitsgründen die Schließung der Bullaugen anordnet.


Hinweis Single Suite: Es besteht die Möglichkeit, dass der Kapitän bei hohem Seegang oder Meeresstraßen aus Sicherheitsgründen die Schließung der Panorama-Fenster anordnet. (Preisvorteil: Durch die kurzeitige Geräuschentwicklung des Ankers beim an- und ablegen beträgt der Einzelkabinenaufschlag bei der Single Suite nur 1,4 gegenüber dem Standard-Einzelkabinenaufschlag von 1,7 bzw. 2).

Im Expeditionspreis Inbegriffen:

  • Eine Vorübernachtung an Tag 1 in Longyearbyen im Radisson Blu Polar Hotel, Spitsbergen (Änderungen vorbehalten)
  • Gruppentransfer vom Flughafen zum Hotel (Tag 1)
  • Gruppentransfer zum Schiff am Tag der Einschiffung (Tag 2)
  • Gruppentransfer zum Flughafen oder Stadtzentrum nach der Ausschiffung
  • Geführte Stadtbesichtigung (Tag 2) in Longyearbyen
  • Eintritt und Führung North Pole Expeditions Museum (Tag 2)
  • Unterbringung in der gebuchten Kabinenkategorie
  • Alle Mahlzeiten an Bord während der Reise (FR/M/A)
  • 24-Stunden Wasser-, Tee- und Kaffeestation an Bord
  • Alle geplanten Landgänge, Zodiacfahrten, Ausflüge lt. Programm
  • Erfahrene Expeditionsleitung und Lektoren (deutsch- und evtl. englischsprachig)
  • Speziell für Polarregionen konzipierter Expeditionsparka (unser Geschenk, das Sie als Andenken behalten dürfen)
  • Trinkflasche, zur Reduktion von Plastikmüll an Bord (unser Geschenk, das Sie als Andenken behalten dürfen)
  • Leihweise original „Artic Muck Boots“ (o.ä.), komfortable und hochwertige Thermo-Gummistiefel, wasserfest, gefüttert und mit gepolsterter Zwischensohle, für die Landgänge
  • Willkommens- und Abschiedscocktail
  • Informationsmaterial vor der Reise
  • Digitales Logbuch der Reise
  • Wi-fi an Bord
  • AECO-Gebühren und staatliche Steuern

Nicht Im Expeditionspreis Inbegriffen:

  • Flug An- und Abreise nach/ von Longyearbyen
  • Kosten für medizinische Tests oder Impfungen, die entweder von einer Behörde oder von Poseidon Expeditions vor, während oder nach der Kreuzfahrt verlangt werden
  • Visum- oder Passgebühren (falls erforderlich)
  • Gepäck-; Reiserücktritt- und Reiseabbruchversicherung (wird empfohlen)
  • Alkoholische und nicht-alkoholische Getränke wie z. b. Softgetränke
  • Persönliche Ausgaben, beispielsweise für Wäscherei oder Kommunikationsdienstleistungen (Telefon, Fax, Email)
  • Krankenversicherung mit Notfall-Rücktransport (erforderlich)
  • Trinkgelder

Zusatzleistungen

/

Anreisepaket

Jetzt auch buchbar das An-/Abreisepaket passend zur Expeditionsreise ab/ bis Deutschland*.

Reisen Sie bequem an. Wir planen Ihre An-/Abreise und buchen Ihnen passend zum Flug auch eine Übernachtung in Oslo. Außerdem können Verlängerungsnächte, City Touren und Business Class zusätzlich gegen einen Aufpreis gebucht werden.

* je nach Auslastung der Fluggeräte kann ggf. ein Zuschlag anfallen. Für Flüge ab Österreich und der Schweiz fällt möglicherweise ein Aufpreis an.

Preis für das An-/Abreisepaket bei zwei oder mehr gemeinsam reisenden Personen: 1.795,- EUR pro Person

Preis für das An-/Abreisepaket für Alleinreisende: 2.055,- EUR

Im An-/Abreisepaket enthalten: Flug in der Economy Class mit SAS oder ähnlich nach Longyearbyen (Spitzbergen) und zurück sowie je eine Übernachtung mit Frühstück in Oslo am Flughafen auf dem Hin- und Rückweg.


Aktivitäten

/

OPTIONALE AKTIVITÄT (KOSTENLOS)

Die Polargebiete gehören zu den fotogensten Orten der Welt, die jeden Tag aufs Neue unzählige wunderschöne Landschaften präsentieren. Grenzenlose Eisflächen, Strände voller Seehunde oder Pinguine, Sonnenuntergänge am endlosen Horizont, ein sternenklarer Himmel und das majestätische Nordlicht – das alles liefert fantastische Fotomotive. Damit Sie auch wirklich mit gelungenen Bildern von der Reise zurückkehren, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, an der Seite eines erfahrenen Fotografen mehr über Theorie und Praxis des Fotografierens zu erlernen.

Unser Foto-Experte beantwortet Ihre Fragen und gibt Praxis-Tipps – sowohl in Form von Vorträgen an Bord als auch während der Workshops an Land. Erlernen Sie die wichtigsten Bausteine der Fotografie auf eine unterhaltsame Weise, vor einer traumhaften Kulisse und mit vielen Gelegenheiten für Fragen und Feedback. Entdecken Sie in der Polarregion, wie man Licht auf eine ganz neue Weise wahrnehmen kann und welche neuen Bildkompositionen sich hier ergeben.

/

KAJAKFAHREN (OPTIONALE AKTIVITÄT):

ARKTIS: € 695 p. P.

Die Inseln und Fjorde der Arktis bieten einige der einzigartigsten und interessantesten Kajak-Gebiete der Welt. Erleben Sie kalbende Gletscher in Spitzbergen, imposante Eisberge in Grönland oder das Meereis des Arktischen Ozeans in den sicheren und komfortablen Kajaks. Kommen Sie mit auf einmalige Kajak Expeditionen und erleben Sie im Rahmen professionell geführter Kajak-Touren die Arktis!

Es handelt sich bei dieser optionalen Aktivität nicht um eine einmalige Kajak-Tour sondern um eine Mitgliedschaft in einem exklusiven Kreis für die Dauer Ihrer Reise. Unsere Kajak Master versuchen dabei, Sie so oft ins Wasser zu bringen, wie dies die Wetter- und Eisbedingungen zulassen. Mit Ihrer Mitgliedschaft im Sea Kayak Club sichern Sie sich also die Möglichkeit, so oft Kajak zu fahren, wie dies auf Ihrer Reise möglich ist.

Der Sea Kayak Club wird auf Reisen im Norden wie Grönland, Svalbard (Spitzbergen), Franz-Josef-Land oder einer Kombination dieser Gebiete angeboten.

Anfrage

Kabine:

Datum:

Dauer: