Flexible Buchungsbedingungen: Entspannt planen und buchen

Bordmanagement

  • Wasserverwaltung
  • Das an Bord der Sea Spirit anfallende Abwasser bereiten wir mit einem international zertifizierten und zugelassenen System zur Schmutzwasserbehandlung auf. Dazu nutzen wir ein chemisches Chlorierungs- und Entchlorungsverfahren und erzeugen ein sauberes, sicheres und für die Einleitung ins Meer geeignetes Abwasser. Den Klärschlamm lagern wir in Abwassertanks an Bord des Schiffes und entsorgen ihn an Land.

    Für Süßwasser, das wir an Bord der Sea Spirit für unterschiedlichste Zwecke benötigen, wandeln wir Meerwasser mit einem speziellen Umkehrosmosesystem um.

  • Energiemanagement
  • Das Management der Sea Spirit für eine optimierte Energieeffizienz

    entspricht den internationalen Vorschriften zur Vermeidung von Meeresverschmutzung. Ziel ist es,

    a) Energieeffizienz und Kraftstoffverbrauch im Schiffsbetrieb zu verbessern,

    b) die CO2-Emissionen des Schiffes zu senken,

    c) Energieverschwendung zu minimieren,

    d) das Bewusstsein für Energieeffizienz zu fördern.

    Dies erreichen wir insbesondere durch Maßnahmen zur Optimierung der Geschwindigkeit, Ausnutzung der Wetterbedingungen und Senkung des Stromverbrauchs. So verwenden wir unter anderem sparsame LED-Beleuchtung. Auch die regelmäßige Reinigung des Rumpfes und die Überwachung der Energieeffizienz im gesamten Schiffsbetrieb auf Basis jeder einzelnen Reise ist Teil unseres Energiemanagements.

    Poseidon Expeditions ist das einzige Kreuzfahrtunternehmen, das eine direkte Überfahrt von Spitzbergen nach Franz-Josef-Land anbietet. Die Überfahrt dauert ungefähr eineinhalb Tage. Das schenkt unseren Gästen nicht nur mehr Zeit am Zielort, sondern hilft uns auch dabei, unseren Kraftstoffverbrauch zu optimieren. Und auch für alle weiteren Gebiete in der Arktis oder Antarktis, die wir ansteuern, gilt: Wir bemühen uns stets um ein Gleichgewicht zwischen kürzester Route und größtmöglicher Auswahl an Destinationen. Darüber hinaus vermeiden wir hohe Geschwindigkeiten und verbrauchen auch deshalb weniger Kraftstoff. So verursachen wir im Ergebnis weniger Emissionen und schützen die Wale auf ihren Meeresrouten.

  • Müllmanagement
  • Die Sea Spirit verfügt über einen umfassenden Abfallbewirtschaftungsplan, der ebenfalls den internationalen Vorschriften zur Vermeidung von Meeresverschmutzung entspricht. Dazu gehören Anweisungen für den Kapitän und die Crew, die das Sammeln, Lagern, Verarbeiten und Entsorgen von Müll unter Verwendung der an Bord befindlichen Ausrüstung regeln. Um ebenso umweltverträglich wie kostengünstig zu arbeiten, kombinieren wir sich ergänzende Möglichkeiten zur Abfallentsorgung. Dazu gehören

    a) Müllvermeidung,

    b) Wiederverwendung oder Recycling,

    c) Aufbereitung an Bord,

    d) Entsorgung in entsprechenden Anlagen an Land.

    Wir verfügen an Bord über keine Verbrennungsanlage und verfeuern Müll somit nicht. Stattdessen verwenden wir eine Zerkleinerungsmaschine, um das Volumen von Abfall aller Art zu reduzieren. Darüber hinaus trennen wir den Müll und entsorgen ihn an Land gemäß örtlicher und internationaler Vorschriften.

    Außerdem sind wir stolz darauf, am SeaGreen Recyclingprojekt teilzunehmen. Dafür sammeln wir wiederverwertbares Material wie Glas oder Pappe und stellen es SeaGreen zur weiteren Bearbeitung zur Verfügung.

  • Vermeidung von Plastik und Chemikalien
  • An Bord verwenden wir keine Plastikstrohhalme und -rührstäbchen oder Einwegbehälter für Butter und Marmelade. Darüber hinaus verwenden wir umweltfreundliche Waschmittel und stellen unseren Gästen Seifen, Shampoos und Waschlotionen in Spendern zur Verfügung. Auch Trinkgefäße können sie während ihres Aufenthalts bei uns bekommen. Jeder Passagier erhält zum Beispiel eine wiederverwendbare Wasserflasche. Die Köche der Sea Spirit halten sich an die vom Marine Stewardship Council empfohlenen Richtlinien für den nachhaltigen Verzehr von Meeresfrüchten.
  • Sichere Arbeitsbedingungen und -standards
  • Dass die Crew der Sea Spirit Jahr für Jahr erneut mitfährt, spricht dafür, dass unser Schiff ein exzellenter Arbeitsplatz ist. Jeweils zwei oder vier Besatzungsmitglieder sind in einer Kabine mit eigenem Bad untergebracht.

    Inspektoren der International Transport Workers Federation (ITF) überprüfen das Schiff regelmäßig. Es erfüllt alle Ansprüche der ILO Maritime Labour Convention (2006), der ILO MLC 2006 und der ITF-Anforderungen für den Einsatz einer Schiffsbesatzung. Das MLC ist ein Abkommen der International Labor Organization aus dem Jahr 2006. Es legt die Standards für Sicherheit, Zuständigkeiten, Arbeitszeit, Personalplanung, Sozialversicherung, Arbeits- und Lebensbedingungen an Bord fest. Flaggenstaat-Inspektionen von Unterkünften und Wohnräumen stellen die Einhaltung der ILO Vorschriften sicher.