Flexible Buchungsbedingungen: Entspannt planen und buchen

Besondere Initiativen

  • Clean Up Svalbard
  • In Spitzbergen beteiligen wir uns an der von der AECO organisierten Initiative „Clean Up Svalbard“. Sie trägt dazu bei, bei jeder Anlandung Strandabfälle zu reduzieren.

    Die lokale Schifffahrt und die gewerbliche Fischerei haben den größten Anteil an der Plastikverschmutzung. Dieser Müll sammelt sich schnell an und es dauert Jahrzehnte, bis er verrottet. Plastikmüll bedroht Seevögel und wildlebende Tiere – und, unnötig es zu erwähnen, er passt nicht in die malerischen Landschaften polarer Regionen. Deshalb sammeln wir gemeinsam mit unseren Gästen Plastikteile an den Stränden Spitzbergens, deponieren sie in einem speziellen Container in Longyearbyen und lassen sie regelkonform weiterverarbeiten.

    Wir haben uns von Clean Up Svalbard inspirieren lassen und halten gemeinsam mit unseren Passagieren nun auch in Franz-Josef-Land die Strände frei von Plastikmüll.

  • „Citizen Science“-Projekte
  • Wir ermutigen unsere Gäste, an sogenannten „Citizen Science“-Projekten teilzunehmen. So begutachten Passagiere etwa auf unseren Nordpolreisen gemeinsam mit Wissenschaftlern Dicke, Alter, Oberfläche und Schmelzgrad des Eises. Diese Daten sammeln wir im Rahmen des Ice Watch-Programms, unterstützt vom International Arctic Research Center und der Thayer School of Engineering in Dartmouth.

    Darüber hinaus haben wir mit der NASA zusammengearbeitet, um Daten zur Atmosphäre einschließlich Wolkendecke, Wolkentypen, relativer Luftfeuchtigkeit und Temperatur zu ermitteln. Wir geben diese Daten in die GLOBE Observer-App der NASA ein. Diese App steht jedem zur Verfügung, der sich für die Beobachtung von Wolken interessiert.

    Auf diese Weise haben unsere Gäste die Möglichkeiten, an wichtigen und spannenden Forschungen mitzuwirken, die nur wenigen zugänglich sind – während sie die Reise Ihres Lebens genießen.